Fatāwā

Wann sollten wir „lā ḥawla wa-lā qūwata illā bi-llāh“ sagen?

Fatwa-Nr. 7747

Frage:

Bitte informieren Sie mich über die :
(1) Bedeutung mit
(2) kurzen Kommentar des Satzes: „lā ḥawla wa-lā qūwata illā bi-llāh“.
(3) Und, wann derselbe verwendet wird.

Antwort:

Gepriesen sei Allāh.

Die Bedeutung dieses Satzes (es gibt keine Macht und keine Kraft außer bei Allāh) ist das Eingeständnis einer Person, dass sie nicht in der Lage ist, irgendetwas ohne die Hilfe und Unterstützung Allāhs zu tun. Ganz gleich, wie groß seine Kraft, Energie und Stärke auch sein mag, ein Mensch kann dennoch nichts tun ohne die Hilfe Allāhs, Der über all Seiner Schöpfung steht, der Allergrößte, im Vergleich zu Dem nichts anderes groß ist. Jede starke Person ist schwach, wenn sie mit Allāh verglichen wird. Jede große Person ist unbedeutend und schwach, wenn sie mit Seiner Macht verglichen wird.

Dieser Satz wird geäußert, wenn einer Person eine ernste Angelegenheit widerfährt, die sie nicht bewältigen kann, oder wenn es etwas gibt, das für sie sehr schwer zu bewältigen ist.

(Antwort von) Shaykh Saʿd al-Humayd:

Zu den Gelegenheiten, bei denen diese Phrase geäußert wird, gehören die folgenden:

– Beim Umdrehen in der Nacht:

Es wurde berichtet, dass ʿUbādah Ibn aṣ- Ṣāmit, Allāhs Wohlgefallen auf ihn, sagte:

„Der Gesandte Allāhs, Allāh segne ihn und gebe ihm Heil, sagte: ‚Wer sich nachts umdreht und sagt:

لا إِلَهَ إِلا اللَّهُ وَحْدَهُ لا شَرِيكَ لَهُ لَهُ الْمُلْكُ وَلَهُ الْحَمْدُ وَهُوَ عَلَى كُلِّ شَيْءٍ قَدِيرٌ الْحَمْدُ لِلَّهِ وَسُبْحَانَ اللَّهِ وَلا إِلَهَ إِلا اللَّهُ وَاللَّهُ أَكْبَرُ وَلا حَوْلَ وَلا قُوَّةَ إِلا بِاللَّهِ

lā ilāha illallāh waḥdahu lā šarīka lah, lahu l-mulk wa lahu l-ḥamd wa huwa ʿalā kulli šayʾin qadīr. A-ḥamdulillāh wa subḥānallāh wa lā ilāha illallāh wa llāhu akbar wa lā ḥaula wa lā quwwata illā billāh

Es gibt niemand anbetungswürdigeren außer Allāh allein, der weder Partner noch Gefährten hat. Ihm gebührt (alles) Lob, und Sein ist die Souveränität, und Er ist fähig, alle Dinge zu tun. Gelobt sei Allāh, gepriesen sei Allāh, es gibt keinen anbetungswürdigeren außer Allāh und Allāh ist der Größte. Es gibt keine Macht und keine Kraft außer bei Allāh

und darauf folgen lässt:

اللَّهُمَّ اغْفِرْ لِي

allāhumma aʿfirlī

O Allāh, vergib mir

und darauf ein Bittgebet spricht, so wird es erhört oder wenn er die Gebetswaschung (Wuḍūʾ) vornimmt und anschließend betet, so wird sein Gebet angenommen.“

[Überliefert in Ṣaḥīḥ Buẖārī 1086]

– Wenn der Muʾaḏḏin (Gebetsrufer) sagt: „hayya ʿala ṣ-ṣālāh (komm zum Gebet)“ oder „hayya ʿala l-falāḥ (komm zum Erfolg)“

Es wurde von Ḥafṣ bin ʿĀṣim bin ʿUmar bin al-Ḫaṭṭāb von seinem Vater überliefert, dass sein Großvater ʿUmar bin al-Ḫaṭṭāb, Allāhs Wohlgefallen auf allen, sagte:

„Der Gesandte Allāhs, Allāh segne ihn und gebe ihm Heil, sagte: ‚Wenn der Muʾaḏḏin sagt: „Allāhu akbar, Allāhu akbar (Allāh ist größer)“, und einer von euch sagt: „Allāhu akbar, Allāhu akbar“; dann sagt er: „Ašhadu an lā ilāha illā ʾllāh (Ich bezeuge, dass es niemand anbetungswürdigeren außer Allāh gibt)“, und ihr sagt: „Ašhadu an lā ilāha illā ʾllāh“; dann sagt er: „Ašhadu anna Muḥammadan rasūlu ʾllāh (Ich bezeuge, dass Muḥammad der Gesandte Allāhs ist)“, und du sagst: „Ašhadu anna Muḥammadan rasūlu ʾllāh“; dann sagt er, „hayya ʿala ṣ-ṣālāh (komm zum Gebet)“ und du sagst, „lā ḥawla wa-lā qūwata illā bi-llāh“; dann sagt er, „hayya ʿala l-falāḥ (komm zum Erfolg)“ und du sagst, „lā ḥawla wa-lā qūwata illā bi-llāh“; dann sagt er „Allāhu akbar, Allāhu akbar“, und du sagst „Allāhu akbar, Allāhu akbar“; dann sagt er „lā ilāha illallāh“ und du sagst „lā ilāha illallāh“ – wenn er das von Herzen sagt, wird er ins Paradies eingehen.’”

[Überliefert in Ṣaḥīḥ Muslim 578, und von Abū Dawūd in seinem Sunan 443]

– Wenn man sein Haus verlässt

Es wurde überliefert, dass Anas ibn Mālik, Allāhs Wohlgefallen auf ihn, sagte:

„Der Gesandte Allāhs, Allāh segne ihn und gebe ihm Heil, sagte: ‚Wer auch immer (beim Verlassen seines Hauses) sagt „bismi ʾllāh, tawwakaltu ʿala ʾllāh, lā ḥawla wa-lā qūwata illā bi-llāh (Im Namen Allāhs, ich vertraue auf Allāh, und es gibt keine Macht und keine Stärke außer bei Allāh)“, zu dem wird gesagt werden: „Du bist versorgt und beschützt“, und der Šaiṭān (Satan) wird ihn in Ruhe lassen.““

[Überliefert bei at-Tirmiḏī in seinem Sunan 3348; Abu ʿĪsā sagte, dies ist ein ḥassan ṣaḥīḥ ġarīb Ḥadīṯ, den wir nur durch diesen Isnād (Überlieferungskette) kennen. Siehe Ṣaḥīḥ al-Ǧāmiʿ von Shaykh al-Albānī 6419; Es wurde auch von Abū Dawūd in seinem Sunan 4431 überliefert, wo er hinzufügt: „Und ein anderer Šaiṭān sagt zu ihm: ‚Was kannst du mit einem Mann machen, der geführt, versorgt und beschützt wurde?'“]

– Nach dem Gebet

Es wurde überliefert, dass Abū az-Zubair sagte:

„Ibn az-Zubair pflegte unmittelbar nach jedem Gebet, wenn er den Salām gesprochen hatte, zu sagen: ‚

لا إِلَهَ إِلا اللَّهُ وَحْدَهُ لا شَرِيكَ لَهُ لَهُ الْمُلْكُ وَلَهُ الْحَمْدُ وَهُوَ عَلَى كُلِّ شَيْءٍ قَدِيرٌ لا حَوْلَ وَلا قُوَّةَ إِلا بِاللَّهِ لا إِلَهَ إِلا اللَّهُ وَلا نَعْبُدُ إِلا إِيَّاهُ لَهُ النِّعْمَةُ وَلَهُ الْفَضْلُ وَلَهُ الثَّنَاءُ الْحَسَنُ لا إِلَهَ إِلا اللَّهُ مُخْلِصِينَ لَهُ الدِّينَ وَلَوْ كَرِهَ الْكَافِرُونَ

lā ilāha illallāh waḥdahu lā šarīka lah, lahu l-mulk wa lahu l-ḥamd wa huwa ʿalā kulli šayʾin qadīr. lā ḥawla wa-lā qūwata illā bi-llāh wa lā naʿbudu illā iyyāh. lahu ʾn-niʿmah wa lahu ʾl-faḍl wa lahu ʾṯ-ṯanāʾ al-ḥassan. lā ilāha illallāh muḫliṣīna lahu ʾd-dīna wa law kariha ʾl-kāfirūn

‚Es gibt niemand anbetungswürdigeren außer Allāh allein, ohne Partner oder Gefährten, Seine ist die Souveränität, und Ihm (allein) gebührt Lob, und Er ist fähig, alle Dinge zu tun. Es gibt keine Macht und keine Kraft außer bei Allāh, und wir verehren niemanden außer Ihm. Von Ihm (allein) kommen alle Segnungen und Wohltaten, und alles gute Lob gebührt Ihm. Es gibt keinen anbetungswürdigeren außer Allāh, und wir machen unsere Anbetung nur für Ihn (allein), so sehr die Ungläubigen das auch hassen mögen.‘

Er sagte: ‚Der Gesandte Allāhs, Allāh segne ihn und gebe ihm Heil, pflegte diese Worte unmittelbar nach jedem Gebet zu sagen.'“

[Überliefert in Ṣaḥīḥ Muslim 935]

https://islamqa.info/ar/answers/7747/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.