Fatāwā

Kann eine tote Person hören?

Fatwa Nr.: 85320

Frage:

Kann eine tote Person hören? Bitte erklären Sie mir anhand von Beweisen, die im Qurʾān und in den Aḥādīṯ (Mehrzahl von Ḥadīṯ – Überlieferung) erwähnt werden:

{Wahrlich, ihr könnt die Toten nicht hören lassen und ihr könnt die Tauben nicht dazu bringen, den Ruf zu hören, wenn sie sich abwenden und sich zurückziehen} [27:80]

{Die Lebenden und die Toten sind nicht gleich. Allah lässt hören, wen immer er will, aber ihr könnt die in den Gräbern nicht hören lassen} [35:22]

Der Prophet sprach zu den Toten in der Schlacht von Badr und sagte: „O so und so, Sohn von so und so; und du, so und so, Sohn von so und so! Wäre es nicht einfacher gewesen, Allah und Seinem Gesandten zu gehorchen? Wir haben das, was unser Herr uns versprochen hat, als wahr befunden. Habt ihr das, was euer Herr euch versprochen hat, auch als wahr befunden?“

Antwort:

Gepriesen sei Allah, der Herr der Welten, und Sein Segen und Frieden sei auf unserem Propheten Muhammad und auf all seiner Familie und seinen Gefährten.

Die Gelehrten sind sich uneinig darüber, ob die Toten die Gespräche der Lebenden hören. Einige glauben, dass sie sie hören. Andere glauben das Gegenteil, d.h., dass Tote die Lebenden nicht hören.

Diejenigen, die glauben, dass die Toten die Lebenden hören, haben die folgenden Beweise.

1) Erstens, was in Ṣaḥīḥ Buẖārī und Ṣaḥīḥ Muslim über die Toten überliefert wurde, dass der Prophet, Allāh segne ihn und gebe ihm Heil, sagte: „Wenn (Allāhs) Sklave in sein Grab gelegt wird und seine Gefährten zurückkehren und er sogar ihre Schritte hört, kommen zwei Engel zu ihm und lassen ihn sitzen und fragen …“ .

2) Der Hadith, in dem der Prophet, Allāh segne ihn und gebe ihm Heil, die Toten der Ungläubigen in der Schlacht von Badr drei Tage nach ihrem Tod anspricht: „Als er am Rande des Brunnens anhielt, sprach er die Leichen der Ungläubigen aus Quraisch mit ihren Namen und den Namen ihrer Väter an: „O So-und-so, Sohn von So-und-so und O So-und-so, Sohn von So-und-so! Hätte es euch gefallen, wenn ihr Allāh und Seinem Gesandten gehorcht hättet? Wir haben wahrgefunden, was unser Herr uns versprochen hat. Habt auch ihr wahr gefunden, was euer Herr euch versprochen hat? “ ʾUmar sagte: „O Allāhs Gesandter! Du sprichst zu Körpern, die keine Seelen haben!“ Allāhs Gesandter sagte: „Bei Dem, in Dessen Hand die Seele Muḥammads ist, ihr hört nicht besser als sie, was ich sage.“

Ibn Taymiyah wurde gefragt, ob der Tote seinen Besucher hört. Er antwortete: „Ja, im Großen und Ganzen“ und er erwähnte den oben genannten Beweis.

3) Der Hadith, der von al-Buẖārī und Muslim berichtet wird: „Der Prophet, Allāh segne ihn und gebe ihm Heil, befahl den Muslimen, die Bewohner der Gräber zu grüßen, und er sagte: „Sag: Friede sei mit euch allen, o Bewohner der Gräber, unter den Gläubigen und den Muslimen. Wahrlich, wir werden, so Allāh will, mit euch vereint sein'“ .

Die Gelehrten sagen: „Diese Ansprache ist an sie gerichtet, und wir sprechen nicht zu Leuten, die nicht hören können“ .

Andererseits sind einige von denen, die glauben, dass tote Menschen hören, der Meinung, dass sie alles hören. Aber einige von ihnen glauben, dass sie nur im Allgemeinen hören, was die lebende Person sagt, und sie hören vielleicht nicht die ganze Zeit. Es kann sein, dass sie in einer bestimmten Situation hören und in anderen Situationen nicht hören. Dieses Hören ist also nur eine Wahrnehmung; die tote Person wird dafür nicht bestraft oder belohnt. Nochmals, es ist nicht das Hören, das im Vers erwähnt wird: {Wahrlich, du kannst die Toten nicht zum Hören bringen (d.h. ihnen und ebenso den Ungläubigen nützen), …} [27: 80].

Gemeint ist in diesem Vers: „Du kannst sie nicht dazu bringen, deine Befehle zu akzeptieren und sich daran zu halten“. Dies ist die Ansicht von Ibn Taymiyah .

ʿĀʾiša, Allāhs Wohlgefallen auf ihr, bestritt, dass Tote die Lebenden hören können. Ihr Beweis sind die Verse: Allah sagt (in der ungefähren Bedeutung): {Wahrlich, ihr könnt die Toten nicht zum Hören bringen (d.h. ihnen und ebenso den Ungläubigen nützen), …} [27: 80]. Allah sagt auch (in der ungefähren Bedeutung): {… aber ihr könnt die, die in den Gräbern sind, nicht hörend machen.} [35: 22].

Einige Hanafi-Gelehrte waren der Ansicht von ʿĀʾiša und sie waren der Meinung, dass die Tatsache, dass der Gesandte Allāhs in Badr mit den toten Ungläubigen sprach, ein Wunder war und dass es ihm eigen war.

Was den zweiten Hadith betrifft: „Er hört den Klang ihrer Schuhe“. Sie sagten, dass er nur hören konnte, gleich nachdem er in sein Grab gelegt wurde, wie er die Befragung der Engel hört.

Viele Gelehrte sprachen über dieses Thema, darunter: Ibn Taymiyah und al-Hafiz Ibn Kathīr, die die Meinung derjenigen unterstützten, die sagen, dass Tote hören können, während sie die Sūra Ar-Rum interpretieren und al-Hafiz Ibn Rajab , …etc.
al-Awsi auf der anderen Seite unterstützte die Meinung derjenigen, die glauben, dass Tote nicht hören, um zu schlussfolgern, wir glauben fest daran, dass Tote im allgemeinen die Sprache der Lebenden hören könnten, aber das Hören könnte nicht dauerhaft sein.

In der Tat könnte er in einigen Situationen hören und in anderen nicht hören.

Allah weiß es am besten.

Quelle: islamweb.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.