Fatāwā

Vorschrift zum Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau während des Ramadaan

Vorschrift zum Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau während des Ramadaan

Ist es erlaubt, während des Monats Ramadaan mit der eigenen Frau Geschlechtsverkehr zu haben?

Gepriesen sei Allaah.

Geschlechtsverkehr mit seiner Frau im Ramadaan kann eines von zwei Dingen bedeuten, entweder in der Nacht oder am Tag.

Der Geschlechtsverkehr in der Nacht ist erlaubt. Die Nacht dauert von dem Zeitpunkt, an dem die Sonne untergeht, bis zur Morgendämmerung.

Zu Beginn des Islams galt die Regelung, dass der Geschlechtsverkehr in den Nächten des Ramadaan erlaubt war, solange man noch nicht schlafen gegangen war. Wenn eine Person einschlief, wurde es für sie haraam, danach Geschlechtsverkehr zu haben, auch wenn sie vor Sonnenaufgang aufwachte. Dann erleichterte Allaah die Regelung und erlaubte den Geschlechtsverkehr zu jeder Zeit während der Nacht im Ramadaan. Dies wird durch die Worte Allaahs angedeutet (Deutung der Bedeutung):

„Es ist euch erlaubt, mit euren Frauen in der Nacht von As-Sawm (dem Fasten) sexuelle Beziehungen zu haben. Sie sind Libaas [d.h. Körperbedeckung oder Schirm oder Sakan (d.h. ihr genießt das Vergnügen, mit ihnen zu leben)] für euch und ihr seid dasselbe für sie. Allaah weiß, dass ihr euch zu täuschen pflegtet, deshalb wandte Er sich euch zu (nahm eure Reue an) und vergab euch. So habt nun Geschlechtsverkehr mit ihnen und sucht das, was Allaah für euch bestimmt hat (Nachkommenschaft), und esst und trinkt, bis euch der weiße Faden (Licht) der Morgendämmerung im Unterschied zum schwarzen Faden (Dunkelheit der Nacht) erscheint, dann vollendet euren Sawm (das Fasten) bis zum Einbruch der Nacht.“

[al-Baqarah 2:187]

al-Sa’di (S. 87) sagte:

Als das Fasten zum ersten Mal verordnet wurde, war es für die Muslime haraam, in der Nacht zu essen, zu trinken oder Geschlechtsverkehr zu haben, nachdem sie geschlafen hatten, aber das verursachte für einige von ihnen eine Härte, so dass Allaah es für sie leichter machte und ihnen erlaubte, zu jeder Zeit während der Fastennächte zu essen, zu trinken und Geschlechtsverkehr zu haben, ob sie geschlafen hatten oder nicht, weil sie sich selbst betrogen hatten.

„So wandte Er sich euch zu“ bedeutet, dass Er euch etwas erleichterte, was sonst zum Sündenfall geführt hätte, „und euch vergab“ für das, was vergangen ist. „So nun“ bedeutet, nach diesem Zugeständnis und der Erleichterung, die Allaah gewährt hat, „habt Geschlechtsverkehr mit ihnen“ bedeutet Geschlechtsverkehr, Küssen, Berühren usw.

„und sucht das, was Allaah für euch bestimmt hat“ bedeutet, dass ihr beabsichtigt, wenn ihr Beziehungen zu euren Frauen habt, Allaah dadurch zu gehorchen und den größeren Zweck des Geschlechtsverkehrs zu erreichen, nämlich Kinder zu bekommen, sich selbst und seine Frau keusch zu halten und die Zwecke der Ehe zu erreichen.

Al-Jassaas sagte in Ahkaam al-Qur’aan (1/265):

Geschlechtsverkehr, Essen und Trinken sind in den Nächten des Fastens vom Beginn (der Nacht) bis zur Morgendämmerung erlaubt.

Al-Bukhaari (4508) erzählte von al-Bara‘ (möge Allaah mit ihm zufrieden sein), dass, als die Pflicht des Fastens zum ersten Mal offenbart wurde, sie sich ihren Frauen während des gesamten Ramadaan nicht näherten und einige Männer sich selbst täuschten, dann offenbarte Allaah: „Allaah weiß, dass ihr euch selbst zu täuschen pflegtet, so wandte Er sich euch zu (nahm eure Reue an) und vergab euch“.

Al-Haafiz sagte:

Bezüglich des Satzes: „Als die Pflicht des Fastens zum ersten Mal offenbart wurde, kamen sie ihren Frauen während des gesamten Ramadaan nicht nahe“ – aus dem Kontext dieses Berichts geht hervor, dass der Geschlechtsverkehr sowohl bei Tag als auch bei Nacht verboten war, im Gegensatz zu Essen und Trinken, die bei Nacht erlaubt waren, solange man nicht geschlafen hatte. Aber der Rest der Ahaadeeth, die zu diesem Thema überliefert wurden, weisen darauf hin, dass keine solche Unterscheidung gemacht wurde, so dass die Worte „sie kamen nicht in die Nähe ihrer Frauen“ so verstanden werden können, dass sie sich auf das beziehen, was die meisten Leute taten, um die Berichte miteinander in Einklang zu bringen.

„Sie pflegten sich selbst zu täuschen“ bedeutet, dass sie mit ihren Frauen Geschlechtsverkehr hatten und zu der Zeit aßen und tranken, als es ihnen verboten war. Dies wurde von al-Tabari erwähnt. Und es wurde von Mujaahid überliefert, dass „ihr pflegtet euch selbst zu betrügen“ bedeutet, dass sie sich selbst Unrecht getan haben. Von ‚Awn al-Ma’bood.

In Bezug auf den Geschlechtsverkehr während des Tages im Ramadaan seitens desjenigen, der zum Fasten verpflichtet ist, sind sich die Gelehrten einig, dass es haraam ist und eines der Dinge ist, die das Fasten ungültig machen.

Es heißt in al-Mughni (4/372):

Wir kennen keine abweichende Meinung unter den Gelehrten in Bezug auf die Tatsache, dass derjenige, der Geschlechtsverkehr in der Vagina hat, ob er nun ejakuliert oder nicht, oder außerhalb der Vagina ejakuliert, sein Fasten gebrochen hat, wenn er das absichtlich getan hat. Dies wird durch die saheeh-Berichte angezeigt.

In der Tat ist der Geschlechtsverkehr das Schwerste von den Dingen, die das Fasten brechen, und dafür muss Sühne geleistet werden.

Al-Bukhaari (2600) und Muslim (111) überlieferten, dass Abu Hurayrah (möge Allaah mit ihm zufrieden sein) sagte: Ein Mann kam zum Propheten (Friede und Segen Allaahs seien auf ihm) und sagte: „O Gesandter Allaahs, ich bin verdammt!“ Er sagte: „Warum ist das so?“ Er sagte: „Ich hatte Geschlechtsverkehr mit meiner Frau, als ich fastete.“ Der Gesandte Allaahs (Frieden und Segen Allaahs seien auf ihm) sagte: „Hast du einen Sklaven, den du freilassen kannst?“ Er sagte: „Nein.“ Er sagte: „Kannst du zwei aufeinanderfolgende Monate lang fasten?“ Er sagte: „Nein.“ Er sagte: „Kannst du es dir leisten, sechzig Arme zu ernähren?“ Er sagte: „Nein.“ Da brachte ein Mann aus den Reihen der Ansaar einen Korb mit Datteln. Er sagte: „Nimm das und gib es als Almosen.“ Der Mann sagte: „An jemanden, der ärmer ist als wir? O Gesandter Allahs, bei dem, der dich mit der Wahrheit gesandt hat, es gibt keine Familie zwischen den beiden Lavafeldern (d.h. in Madeenah), die ärmer ist als wir.“ Der Prophet (Friede und Segen Allaahs seien auf ihm) sagte: „Geht und gebt es eurer Familie.“

Für weitere Informationen über die Folgen von Geschlechtsverkehr während des Tages im Ramadaan, siehe Frage Nr. 49614.

Islam Q&A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.