Fatāwā

Ein Raaqie, der nach dem Namen Ihrer Mutter fragt

Frage:
Es gibt eine Gruppe von Menschen, die behaupten, mit Volksmedizin zu heilen. Als ich einen von ihnen ansprach, bat er mich, meinen Namen und den meiner Mutter aufzuschreiben und am nächsten Tag wiederzukommen.
Wenn Sie dann zurückkommen, wird man Ihnen sagen, wovon Sie betroffen sind und wie Sie davon geheilt werden können. Einer von ihnen behauptet, die Worte Allahs zur Heilung zu verwenden. Was ist Ihre Meinung zu diesen Personen und wie ist das Urteil über die Annäherung an sie?

Antwort:
Wenn jemand diese Art von Heilmethode anwendet, ist das ein Beweis dafür, dass diese Person Dschinns benutzt und behauptet, Wissen über das Unsichtbare zu haben. Es ist nicht erlaubt, ihn um Heilung zu konsultieren, noch ihn zu besuchen oder ihn zu bitten. In der Tat sagte der Prophet (Friede sei mit ihm) über diese Art von Menschen: „Wer auch immer einen Wahrsager aufsucht und ihn um etwas bittet, dessen Gebete werden für die Dauer von vierzig Nächten nicht angenommen.“

(Moeslim)

Es ist auch in mehreren Überlieferungen bestätigt worden, dass der Prophet (Friede sei mit ihm) verboten hat, Wahrsager, Hellseher und Magier aufzusuchen, sie zu befragen oder an sie zu glauben. Er sagte auch: „Wer auch immer zu einem Hellseher oder Wahrsager geht und dann an das glaubt, was er sagt: Er glaubt wahrlich nicht an das, was zu Muhammad herabgesandt worden ist.“

(at-Tirmidhie)

Jeder, der behauptet, Wissen über das Unsichtbare zu haben, indem er Kieselsteine oder Muscheln wirft, Linien auf den Boden zeichnet oder den Kranken nach seinem Namen, dem seiner Mutter oder seiner nächsten Verwandten fragt; all diese Dinge sind ein Zeichen dafür, dass es sich um einen Hellseher oder Wahrsager handelt, von dem der Prophet (Friede sei mit ihm) uns verboten hat, ihn zu fragen oder ihm zu glauben.

Vor diesen Leuten sollte man sich in Acht nehmen. Sie sollten nicht gefragt werden, man sollte sich nicht an sie wenden, um sie zu heilen, und man sollte ihnen nicht glauben, selbst wenn sie behaupten, auf der Grundlage des Qur’an zu heilen. In der Tat gehört es zur Praxis der Fälscher, sie zu täuschen und zu sabotieren. Daher ist es nicht zulässig, sie beim Wort zu nehmen.

Basierend auf einer Fatwa von Scheich ʿAbdoel-ʿAziez ibn Baaz

(Fataawa ʿOelamaa‘ il-Balad il-Haraam, S. 946)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.