Fatāwā

Die Entgegennahme einer bezahlten Krankschreibung, obwohl man nicht krank ist, ist Lüge

Fatwa Nr.: 267619

Frage: Assalamu alaikum wa rahmatullah. In diesem Monat Ramadan habe ich nicht gearbeitet, einfach weil ich mich auf den Monat konzentrieren wollte und darauf, Allah SWT näher zu kommen, aber ich habe meiner Arbeit gesagt, dass ich entweder nicht kommen kann oder krank bin. Also habe ich vielleicht gelogen. Also habe ich das Monatsgehalt für den Monat, in dem ich gearbeitet habe bekommen und ich habe bemerkt, dass ich mehr Geld für die Tage, an denen ich nicht gearbeitet habe, bekommen habe. In meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich das gleiche Gehalt bekomme, egal was passiert. Ich frage mich also, ob dieses Geld halal ist, weil ich es auf diese Weise bekommen habe, indem ich gelogen habe, weil ich mich auf den Ramadan konzentrieren wollte und ich frage mich auch, falls das Geld haram ist, was ich mit dem Geld machen soll? Mit meinem Chef sprechen und die Situation erklären (ich möchte dies vermeiden, wenn dies eine Option ist) oder kann ich das Geld an einen muslimischen Wohltätigkeitsfonds geben? BarakAllahu feek dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben zu antworten und möge Allah SWT Sie mit dem Besten aus dieser und der nächsten Welt für Ihre Arbeit belohnen und dafür, dass Sie so schnell geantwortet haben, mashaAllah.

Fatwa:

Alles vollkommene Lob gebührt Allaah, dem Herrn der Welten. Ich bezeuge, dass es niemanden gibt, der der Anbetung würdig ist, außer Allaah, und dass Muhammad, sallallaahu ‚alayhi wa sallam, Sein Sklave und Gesandter ist.

Grundsätzlich ist es für den Arbeitnehmer unzulässig, Geld für die Arbeitstage zu nehmen, an denen er abwesend war, es sei denn, die Firmenvorschriften oder sein Vertrag erlauben es, wie es der Fall ist, wenn der Arbeitnehmer eine bezahlte Freistellung für eine bestimmte Anzahl von Tagen nimmt.

Was wir aus der Frage verstanden haben, ist, dass Ihr Unternehmen die Tage, an denen Sie abwesend waren, als bezahlten Urlaub (Krankheitsurlaub) betrachtet hat, da Sie krank waren und Ihr Vertrag Sie dazu berechtigt, einen bezahlten Krankheitsurlaub zu nehmen. Tatsächlich waren Sie aber nicht krank. Daher sind Sie verpflichtet, eine solche Lüge zu bereuen und es obliegt Ihnen das Geld für diesen Krankheitsurlaub an die Firma zurückzugeben, da es Ihnen nicht zusteht. Sie können dieses Geld nicht einfach für wohltätige Zwecke spenden, sondern müssen es an die Firma zurückgeben.

Die Tatsache, dass Sie Ihre Zeit im Ramadan dem Gottesdienst widmen wollten, rechtfertigt nicht eine solche Lüge zu erzählen. Sie hätten sich auch Urlaub nehmen können, anstatt zu lügen. In der Tat wird das was Sie getan haben als Betrug betrachtet und fällt unter die Rubrik der falschen Rede. Allaah, der Erhabene, sagt (in der ungefähren Bedeutung): {. . . Meidet also die Unreinheit der Götzen und vermeidet falsche Aussagen.} [Quran 22:30]

Der Prophet, sallallaahu ‚alayhi wa sallam, sagte: „Derjenige, der uns betrügt, gehört nicht zu uns.“ [Muslim]

Er, sallallaahu ‚alayhi wa sallam, sagte auch: „Soll ich euch über die schwerste der großen Sünden informieren? Er wiederholte es dreimal. Wir sagten: ‚Gewiss! O Gesandter Allahs!‘ Er sagte: ‚Die Assoziation mit Allah, die Ungehorsamkeit gegenüber den Eltern‘, und er lehnte sich zurück, also setzte er sich aufrecht hin und sagte: ‚Hüte dich vor falscher Rede und falschem Zeugnis.‘ Er wiederholte es so oft, dass wir uns wünschten, er würde aufhören.“ [Al-Bukhari und Muslim]

Ar-Raaghib, möge Allaah ihm gnädig sein, kommentierte den Hadith und sagte: „Falsche Rede (das arabische Wort az-Zoor im Hadith) bezieht sich auf Lügen.“

Al-Haafith Ibn Hajar, möge Allaah ihm gnädig sein, schrieb: „Az-Zoor bedeutet, etwas zu beschreiben, das im Gegensatz zu dem steht, was es wirklich ist.

Wenn die Rede als ‚Zoor‘ beschrieben wird, schließt sie Lügen und Falschheiten im Allgemeinen ein. Es wird auch verwendet, um sich ausschließlich auf Falschaussagen zu beziehen. Es kann auch verwendet werden um die Handlungen von jemandem als ‚zwei Gewänder von Zoor tragen‘ zu beschreiben, um Täuschung zu bezeichnen und in Bezug auf künstliches Haar als falsches Haar.“ [Fat-h Al-Baari]

Allaah weiß es am besten.

https://www.islamweb.net/emainpage/PrintFatwa.php?lang=E&Id=267619&lang=E&Id=267619

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.